Personnalités

  • Vincent Herr und Martin Speer

    Vincent Herr und Martin Speer

    Die FreeInterrail-Idee kommt von den Berliner Aktivisten Vincent Herr und Martin Speer: Jeder Europäer soll ihrem Vorschlag zufolge zu seinem 18. Geburtstag einen Gutschein für ein solches Ticket bekommen. Damit hätten alle Jugendlichen die Möglichkeit, Europa zu bereisen, fremde Menschen kennenzulernen und Vorurteile abzubauen. Alle jungen Europäer würden damit unabhängig von ihrem sozialen Hintergrund die Möglichkeit erhalten, den Kontinent zu bereisen – ohne privilegierten Zugang wie etwa über Schulprojekte oder Bewerbungen. Im Europaparlament wird das Pilotprojekt diskutiert. Der entscheidende Kampf beginne, wenn im März in Brüssel über den Haushalt für nächstes Jahr verhandelt werde. Dann gelte es, genug Geld für die #FreeInterrail-Idee zu sichern.

    der Gutschein(e)/le bon - … bereisen/voyager en … - fremd/étranger - Vorurteile ab-bauen/se débarasser de ses préjugés - unabhängig von/indépendamment de - der soziale Hintergrund/le milieu social, les origines sociales - der Zugang/l’accès - die Bewerbung/la candidature – entscheidend/décisif - der Kampf/le combat - der Haushalt/le budget – verhandeln/négocier - es gilt(a,o), zu/il s’agit de – sichern/garantir

    Publié le 27/02/2017
  • Martin Schulz

    Martin Schulz

    SPD-Chef Sigmar Gabriel verzichtet auf die Kanzlerkandidatur und schlägt den ehemaligen EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz als Herausforderer von Kanzlerin Angela Merkel vor. Schulz solle auch Parteichef werden. Gabriel bestätigte nach einer Präsidiums-Sitzung: „Das ist unser einstimmiger Präsidiumsbeschluss als Vorschlag für den Parteivorstand.“ Er will demnach vom Wirtschafts- ins Außenministerium wechseln. Seine Nachfolge im Wirtschaftsministerium soll Staatssekretärin Brigitte Zypries (SPD) antreten.

    auf etw verzichten/renoncer à qqch – ehemalig ≈ ancien - der Herausforderer/le challenger – bestätigen/confirmer - das Präsidium/le bureau - die Sitzung/la séance, la réunion – einstimmig ≈ unanime - der Beschluss(¨e)/la décision - der Vorschlag(¨e)/la proposition - der Parteivorstand/la présidence du parti – demnach/suite à cela - von … in … wechseln/passer de … à … - das Außenministerium/le ministère des Affaires étrangères - jds Nachfolge an-treten(a,e,i)/succéder à qqn - die Staatssekretärin/la secrétaire d’Etat - die SPD = die Sozialdemokratische Partei Deutschlands/le Parti social-démocrate d’Allemagne

    Publié le 30/01/2017
  • „Frei, miteinander und offen“

    „Frei, miteinander und offen“

    Die ersten öffentlichen Reaktionen auf das Massaker bei der Gedächtniskirche waren ausgesprochen gefasst. „Wir wollen nicht damit leben, dass die Angst vor dem Bösen uns lähmt“, sagte Angela Merkel, erschüttert und entschlossen zugleich. „Wir werden die Kraft finden für das Leben, wie wir es in Deutschland leben wollen: frei, miteinander und offen.“ Die Worte der Kanzlerin konnten nicht überdecken, dass der Anschlag für ihre Flüchtlingspolitik ein schwerer Schlag ist. Sollte sich bewahrheiten, dass der Attentäter ein Flüchtling ist, der in Deutschland Schutz gesucht hat, würde dies das Attentat direkt mit ihrer Politik verknüpfen. Die Kritik von rechts und die Rufe der Hardliner in den eigenen Reihen werden Merkel und ihre Partei schwächen und der AfD Auftrieb verleihen – zu einem Zeitpunkt, da sich gerade die umgekehrte Dynamik eingestellt hatte.

    miteinander/ensemble - öffentlich/public - die Gedächtniskirche/l’église du Souvenir - ausgesprochen/très - gefasst/calme - das Böse/le mal - lähmen/paralyser - erschüttert/bouleversé - entschlossen/déterminé - zugleich/à la fois - überdecken/masquer - der Anschlag(¨e)/l’attentat - der Flüchtling(e)/le réfugié - der schwere(n) Schlag(¨e)/le coup dur - sich bewahrheiten/se vérifier, se confirmer - in … Schutz suchen/chercher protection en … - mit … verknüpfen/relier avec, lier à … - der Ruf(e)/le cri, l’appel - der Hardliner/le partisan de la ligne dure - die Reihe/le rang - schwächen/affaiblir - jdm Auftrieb verleihen(ie,ie)/booster qqn - der Zeitpunkt, da/le moment où - gerade/précisément - umgekehrt/inverse - sich ein-stellen/se faire sentir

    Publié le 29/12/2016
  • #IchBinEinBerliner

    IchBinEinBerliner

    Nach dem tödlichen Angriff auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin bringen zahlreiche Nutzer ihr Mitgefühl im Netz zum Ausdruck. Ganz weit oben: #IchBinEinBerliner. „Ich bin ein Berliner“ ist eigentlich ein berühmtes Zitat aus der Rede John F. Kennedys am 26. Juni 1963 vor dem Rathaus Schöneberg in West-Berlin. Nachdem Kennedy in seinem ersten Amtsjahr als US-Präsident 1961 den Mauerbau hingenommen hatte, sollten sein Besuch und seine Rede klarstellen, dass die Vereinigten Staaten West-Berlin keinesfalls dem sowjetischen Kommunismus überlassen würden. Korrekt hätte der Satz „Ich bin Berliner“ lauten müssen (ohne unbestimmten Artikel), und Kennedys Wendung sei von den Berlinern als „Ich bin ein Berliner (Pfannkuchen)“ verstanden worden, worauf großes Gelächter ausgebrochen sei.

    tödlich/mortel - der Angriff(e)/l’attaque, l’attentat - der Nutzer/l’utilisateur (des réseaux sociaux) - etw zum Ausdruck bringen/exprimer qqch - das Mitgefühl/la compassion - ganz weit oben/très loin en tête – eigentlich/en réalité – berühmt/célèbre - das Zitat(e)/la citation - die Rede/le discours - das Rathaus/l’Hôtel de ville - das Amtsjahr/l’année de mandat - der Mauerbau/la construction du Mur - hin-nehmen/se résigner à - klar-stellen/clarifier, mettre en évidence - die Vereinigten Staaten/les Etats-Unis – keinesfalls/nullement – überlassen/abandonner – lauten/être – unbestimmt/indéfini - die Wendung/la tournure - der Pfannkuchen/la crêpe épaisse, ici le beignet - das Gelächter/les rires - aus-brechen(a,o,i)/éclater

    Publié le 29/12/2016
  • Van der Bellen

    Van der Bellen

    Mit der Auszählung der Briefwahl-Stimmen baute er den Vorsprung gegenüber seinem Kontrahenten Norbert Hofer noch einmal deutlich aus und kam auf knapp 54 Prozent. Er hat es tatsächlich noch einmal geschafft: Ex-Grünen-Chef Alexander Van der Bellen ist zum Bundespräsidenten Österreichs gewählt worden – zum zweiten Mal. Anders als im ersten Durchgang ist der Sieg sogar deutlicher ausgefallen. Nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten scheint es eine noch größere Überraschung, dass nicht Rechtspopulist Norbert Hofer die Wahl für sich entscheiden konnte, sondern der 72-jährige emeritierte Volkswirtschaftsprofessor.

    die Auszählung/le comptage - die Briefwahl/le vote par correspondance - die Stimme/la voix - den Vorsprung aus-bauen/conforter son avance - knapp/près de - tatsächlich/effectivement - es schaffen(u,a)/réussir - die Grünen/les Verts - jdn zu … wählen/élire qqn … - der Durchgang/le tour - der Sieg(e)/la victoire - deutlich aus-fallen(ie,a,ä)/être net - die Wahl/l’élection - die Überraschung/la surprise - der Rechtspopulist/le populiste de droite - die Volkswirtschaftl’économie politique

    Publié le 6/12/2016
  • Martin Schulz

    Martin Schulz

    EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) gibt den Kampf um eine Verlängerung seiner Amtszeit auf und will stattdessen in der Bundespolitik sein Glück versuchen. Aber in welcher Rolle er dort auftreten wird, bleibt ungewiss. Schulz äußerte sich nicht vertieft zu seinen Karriereambitionen, die über die ihm zugesagte Spitzenkandidatur in Nordrhein-Westfalen für die Bundestagswahl hinausreichen dürften. In Berlin wird allseits damit gerechnet, dass Schulz die Nachfolge von Außenminister Frank-Walter Steinmeier antritt, der im Februar so gut wie sicher Bundespräsident wird. Aber was wird aus Schulz noch, wird er Kanzlerkandidat?

    auf-geben/abandonner - der Kampf um/la lutte pour - die Verlängerung/la prolongation - die Amtszeit/le mandat – stattdessen/au lieu de cela - sein Glück versuchen/tenter sa chance - auf-treten(a,e,i)/se présenter – ungewiss/incertain - sich äußern/s’exprimer – vertieft/de façon détaillée - über … hinaus-reichen/aller plus loin que, dépasser … - jdm etw zu-sagen/promettre qqch à qqn - die Spitzenkandidatur/la candidature en tête de liste - die Bundestagswahl/les élections législatives – allseits/partout - mit etw rechnen/s’attendre à qqch - jds Nachfolge an-treten(i,e,i)/prendre la succession de qqn - der Außenminister/le ministre des Affaires étrangères - so gut wie sicher/de façon quasiment certaine

    Publié le 1/12/2016
  • Deutschland geschockt

    Deutschland geschockt

    Mit der Wahl des 70-jährigen Populisten zum Nachfolger von Barack Obama ist für viele in Deutschland ein Alptraum wahr geworden. Trotz deutscher Wurzeln - Trumps Großvater stammt aus der Pfalz - hätte ihn nach allen Umfragen in Deutschland kaum jemand gewählt. Mehr als drei Viertel der Bundesbürger erwarten, dass das Verhältnis zwischen der einzigen verbliebenen Weltmacht und Europas aktuell einflussreichsten Land nun schlechter wird.

    Der Alptraum/le cauchemar - die Wurzeln/les racines - stammen/être originaire de - die Umfrage/le sondage - drei Viertel/trois quarts - die Bundesbürger/les citoyens allemands - die Weltmacht/la puissance mondiale - einflussreichste/le plus influent

    Publié le 9/11/2016
  • Reaktionen deutscher Politiker

    Reaktionen deutscher Politiker

    Auch in der deutschen Politik machte kaum jemand aus seiner Ablehnung gegen den Republikaner einen Hehl. Bundespräsident Joachim Gauck sagte noch kurz vor der Wahl: "Was uns unter anderem Sorgen machen muss, ist seine Unberechenbarkeit." Außenminister Frank-Walter Steinmeier nannte Trump sogar einen "Hassprediger" - für diplomatische Verhältnisse ein vernichtendes Urteil. Merkel hielt sich mit öffentlichen Äußerungen zurück. Persönlich begegnet sind sich Merkel und Trump noch nie. Er bezeichnete im Wahlkampf ihre Politik als "totales Desaster". Merkel selbst beschrieb er als Regierungschefin ohne jede Kontrolle, die Terroristen ins Land lasse. So etwas vergisst die Kanzlerin nicht.

    Die Ablehnung/le rejet - der Hehl/le mystère - sich Sorgen machen/se faire du souci - die Unberechenbarkeit/l’imprévisibilité - der Hassprediger/personne qui incite à la haine - das vernichtende Urteil/un jugement dévastateur - sich mit öffentlichen Äußerungen zurückhalten/se garder de faire des déclarations publiques - begegnenrencontrer - bezeichnen/qualifier - der Wahlkampf/la campagne électorale

    Publié le 9/11/2016
  • Gift für eine gedeihliche Außenpolitik

    Gift für eine gedeihliche Außenpolitik

    Die USA-Kennerin Sylke Tempel von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) findet klare Worte: "Mit Trump wurde ein Mann in das wichtigste Amt der Welt gewählt, der sich nicht beherrschen kann, keine politische Erfahrung besitzt, Kritik als Angriff auf seine Person empfindet und ganz offensichtlich rachsüchtig ist. Das alles ist Gift für eine gedeihliche Außenpolitik."

    Das Gift/le poison - gedeihlich/prospère - die Außenpolitik/la politique extérieure - die Kennerin/la spécialiste - die Auswärtige Politik/la politique étrangère - sich beherrschen/se maîtriser - die Erfahrung/l’expérience - besitzen/posséder - der Angriff/l’attaque - empfindenressentir - ganz offensichtlich/de toute évidence - rachsüchtig/assoiffé de vengeance

    Publié le 9/11/2016
  • Lombardi

    Lombardi

    Nach Bradxit und dem öffentlichkeitswirksamen Depp-Aus zieht Amor auch hier seinen Pfeil zurück. Das deutsche Sängerpaar Sarah und Pietro Lombardi (beide 24) geht getrennte Wege. „Sie werden sich als Paar trennen“, teilte das Management der beiden in Köln mit. Das Paar hatte sich 2011 in der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ kennen- und lieben gelernt.

    Bradxit/contraction de Brad (Pitt) et Brexit - öffentlichkeistwirksam/ayant un fort impact médiatique - das Aus/la sortie en touche - zurück-ziehen(o,o)/retirer, reprendre - das Pfeil(e)/la flêche - das Sängerpaar(e)/le couple de chanteurs - ... gehen getrennte Wege/les chemins de ... se séparent - mit-teilen/communiquer - Deutschland sucht den Superstar/cf. en France La Nouvelle Star

    Publié le 8/11/2016

Devenez enfin bilingue !

Magazine Vocable anglais

Abonnez-vous
au magazine Vocable anglais
pour seulement
4€08
par mois

Magazine Vocable anglais