En chiffres

  • 335 000

    Die Zahl der Menschen ohne Wohnung ist in den vergangenen zwei Jahren um 18 Prozent auf 335 000 gestiegen. Immer mehr Menschen in Deutschland sind ohne Wohnung. Deshalb schlägt die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe Alarm und fordert den Bau von 400 000 neuen Wohnungen pro Jahr.

    Deshalb/par conséquent - Alarm schlagen(u,a,ä)/tirer la sonnette d’alarme - die Bundesarbeitsgemeinschaft/le groupe de travail fédéral - der Wohnungslose/le sans-abri – fordern/réclamer

    Publié le 13/10/2015

  • 1-6

    Rund ein Sechstel der Beschäftigten nimmt zumindest gelegentlich Urlaub, um berufliche Aufgaben in Ruhe zu erledigen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Präventionskampagne „Denk an mich. Dein Rücken”. Auch dienstliche Kontakte sind für viele keine Seltenheit: Immerhin ein Viertel der Befragten wird zumindest gelegentlich in den Ferien vom Arbeitgeber, Kollegen oder Kunden kontaktiert. Ein Großteil fühlt sich hiervon nach eigenen Angaben nur gering belastet. Dem eigentlichen Zweck von Urlaub, der Erholung, laufen diese Entwicklungen allerdings zuwider.

    das Sechstel(-)/le sixième - der Beschäftigte/le salarié – gelegentlich/occasionnellement - die Aufgabe/la tâche – erledigen/accomplir - die Umfrage/le sondage - der Rücken/le dos – dienstlich/professionnel - keine Seltenheit sein/ne pas être chose rare - nach eigenen Angaben/selon ses propres dires – belastet/accablé, importuné - der Zweck/le but - die Erholung/la détente - einer Sache zuwider-laufen/être contraire à qqch - die Entwicklung/l’évolution

    Publié le 8/07/2015

  • 360 Mio €

    130 Millionen Euro – von diesen Kosten geht die bayerische Staatsregierung bisher für den G7-Gipfel aus. Nachdem vergangene Woche bereits die Grünen an dieser Schätzung gezweifelt haben, rechnet jetzt der Steuerzahlerbund mit fast dem Dreifachen – nämlich 360 Millionen Euro. Grund für die Kostenexplosion seien die höheren Personal- und Überstundenkosten für tausende Polizisten.

    von … aus-gehen/partir de … - die Staatsregierung/le gouvernement du Land - der Gipfel(-)/le sommet - die Grünen/les Verts - an einer Sache zweifeln/douter de qqch - die Schätzung/l’estimation - mit … rechnen/s’attendre à … - der Steuerzahlerbund/l’Association des contribuables - das Dreifache/le triple – nämlich/à savoir - der Grund(¨e)/la raison - die Überstunde/l’heure supplémentaire

    Publié le 9/06/2015

  • 40%

    Fast 40% aller Güter des täglichen Bedarfs, die neu in den Regalen von Supermärkten, Discounter oder Drogerien stehen, sind nach drei Monaten wieder verschwunden. Wie eine neue GfK-Studie zeigt, kommt im Schnitt nur ein Drittel der Produkte bei den Kunden so gut an, dass es die ersten beiden Jahre am Markt übersteht.

    die Güter des täglichen Bedarfs/les biens de première nécessité - das Regal(e)/le rayon - verschwinden(a,u)/disparaître - GfK = die Gesellschaft für Konsumforschung/la société pour l’étude de la consommation - im Schnitt/en moyenne - bei jdm gut an-kommen/avoir la cote auprès de qqn - überstehen/franchir le cap

    Publié le 12/05/2015

  • 3 Mio.

    Mit 3 Millionen Gästen jährlich ist der Bundestag das meistbesuchte Parlament der Welt. 631 Abgeordnete gehören dem 18. Deutschen Bundestag an; 36,5 Prozent sind Frauen. Von den 4 Fraktionen ist die CDU/CSU-Fraktion mit 311 Sitzen die stärkste, gefolgt von der SPD mit 193 Sitzen.

    der Gast(¨e)/l’hôte, le visiteur - der Abgeordnete/le député - einer Sache an-gehören/faire partie de qqch - die Fraktion/le groupe parlementaire

    Publié le 4/03/2015

  • 56 Prozent

    Der Haushalte in Hamburg und Schleswig-Holstein besitzen ein Auto, vor zehn Jahren waren es noch 60 Prozent. Bundesweit gehört 77,1 Prozent aller Haushalte ein Pkw, 2003 waren es 76,9 Prozent. Gesunken ist die Zahl der Neuwagen: 2003 hatten 35 Prozent aller Haushalte einen, heute sind es nur 33 Prozent.

    der Haushalt(e)/le ménage – besitzen/posséder – bundesweit/dans toute la RFA - jdm gehören/appartenir à qqn

    Publié le 4/03/2015

  • 0 €

    Lufthansa-Aktionäre gehen 2014 leer aus. Trotz des deutlich gesunkenen Ölpreises hat Europas größte Fluggesellschaft 2014 kein Geld verdient. Hohe Streikkosten und Rückstellungen bescherten der Lufthansa einen deutlichen Verlust.

    leer aus-gehen/repartir les mains vides - sinken(a,u)/baisser - der Ölpreis/le prix du pétrole - die Fluggesellschaft/la compagnie aérienne – verdienen/gagner - der Streik(s)/la grève - die Rückstellung/la provision – bescheren/occasionner - der Verlust(e)/la perte

    Publié le 4/03/2015

  • 4 Gigatonnen

    Salz sind Dezember von der Nord- in die Ostsee gespült worden. Lang anhaltende Ostwinde hatten den Meeresspiegel der Ostsee 50 bis 60 Zentimeter unter Normalnull fallen lassen. Als der Wind auf Südwest und schließlich auf West drehte, liefen schätzungsweise 198 Kubikkilometer Nordseewasser ins Nachbarmeer. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Ostseeforschung in Warnemünde entdeckten das seltene Phänomen mittels Sensoren vor der Küste. Da Nordseewasser überdies viel Sauerstoff enthält, dürfte es der Ostsee, ökologisch gesehen, gut tun.

    Spülen/emporter, charrier - die Ostsee/la mer Baltique - lang anhaltend/qui dure longtemps - der Meeresspiegel/le niveau de la mer - unter … fallen lassen/faire baisser sous … - auf West drehen/tourner à l’ouest – schätzungsweise/approximativement - die Forschung/l’étude – entdecken/découvrir - selten? rare - der Sensor(en)/le capteur - die Küste/la côte – überdies/en outre - der Sauerstoff/l’oxygène

    Publié le 5/02/2015

  • 4 Millionen

    Rund vier Millionen Menschen verließen zwischen 1949 und 1990 die DDR in Richtung Bundesrepublik

    verlassen/quitter - die DDR/la RDA - in Richtung…/en direction de … - die Bundesrepublik/la République fédérale

    Publié le 20/10/2014

  • 615 %

    Zur 66. Frankfurter Buchmesse erhöhen Hotels im Umkreis des Messegeländes ihre Preise um bis zu 615 Prozent bzw. durchschnittlich um 142 Prozent. Während des Besucherwochenendes von 11. bis 12. Oktober 2014 kostet die günstigste messenahe Unterkunft 57 Euro pro Nacht im Doppelzimmer – 46 Prozent mehr als eine Woche nach der Veranstaltung (39 Euro pro Nacht). Der Vergleich verschiedener Hotelanbieter lohnt sich: Der teuerste Anbieter verlangt bis zu 134 Prozent mehr als der günstigste. Nach einer CHECK24-Analyse.

    die Buchmesse/la foire du livre - der Umkreis/les alentours - das Messegelände/le parc des expositions – durchschnittlich/en moyenne – günstig/bon marché – messenah/situé à proximité de la foire - die Unterkunft/le logement - das Doppelzimmer/la chambre double - die Veranstaltung/la manifestation - der Vergleich/la comparaison - der Hotelanbieter/la société hôtelière - sich lohnen/valoir la peine – verlangen/réclamer

    Publié le 6/10/2014

Devenez enfin bilingue !

Magazine Vocable allemand Abonnez-vous
au magazine Vocable allemand
pour seulement
4€08
par mois

Magazine Vocable allemand

En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l'utilisation de cookies ou autres traceurs pour réaliser des statistiques de visites.