Les insolites

  • Freiheit ohne Grenze

    Freiheit ohne Grenze

    Der Roman „Esra“ von Maxim Biller, 54, wurde vor zwölf Jahren verboten und zählt zu den wenigen literarischen Werken, die heute im deutschen Buchhandel nicht frei erhältlich sind. Zwei Frauen, eine Mutter und eine Tochter, sahen sich in Billers Roman als wiedererkennbar dargestellt, der Fall beschäftigte über mehrere Jahre die Gerichte, das Bundesverfassungsgericht bestätigte schließlich das Verbot. In dem Verfahren ging es um die Frage, ob die Freiheit der Kunst oder das Persönlichkeitsrecht höher zu bewerten sei. Nun soll in Israel eine hebräische Übersetzung erscheinen. Der deutsche Verleger Helge Malchow betrachtet diesen Schritt als zulässig, weil das deutsche Recht nur für Bücher gelte, die auch hierzulande erschienen. „Aufgrund der geographischen Entfernung und der fremden Sprache ist die Wiedererkennbarkeit der Protagonisten in Israel nicht gegeben“, sagt Malchow. Der Anwalt der Klägerinnen hingegen hält es für „rechtlich nicht zulässig“, dass „Esra“ in Israel in der ursprünglichen Fassung herauskommen soll. Ob juristische Schritte eingeleitet werden, steht noch nicht fest. Viele Jahre lang gab es übrigens eine dänische Übersetzung, die ganz ohne Probleme verkauft wurde.

    das Werk(e)/l’œuvre - im Buchhandel erhältlich sein/être disponible, vendu en librairie – wiedererkennbar/de façon reconnaissable - dar-stellen/présenter - der Fall(¨e)/le cas – beschäftigen/occuper - das Gericht(e)/le tribunal - das Bundesverfassungsgericht/la Cour constitutionnelle fédérale – bestätigen/confirmer - das Verfahren/la procédure, le procès - das Persönlichkeitsrecht/le droit de la personne, le respect de la vie privée – bewerten/estimer - die Übersetzung/la traduction - der Verleger/l’éditeur - als ... betrachten/considérer comme ... - der Schritt(e)/la démarche – zulässig/autorisé - das Recht gilt(a,o) für .../le droit s’applique à ... - aufgrund + gén./en raison de - die Entfernung/la distance - der Anwalt(¨e)/l’avocat - die Klägerin/la plaignante - etw für ... halten(ie,a,ä)/considérer qqch comme ... - rechtlich/juridiquement - die ursprüngliche Fassung/la version originale - heraus-kommen/sortir

    Publié le 9/06/2015
  • Unbekannte mauern S-Bahn-Tür komplett zu

    Unbekannte mauern S-Bahn-Tür komplett zu

    Unbekannte haben in Hamburg die Eingangstür eines S-Bahn-Waggons zugemauert. Der Fahrer entdeckte die Barrikade, nachdem er schon eine Tour nach Blankenese und zurück nach Altona gefahren war. Die Fahrt wurde dann gestoppt, alle Fahrgäste mussten aussteigen. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wie es in einer Mitteilung heißt, wurden die sogenannten Ytong-Steine untereinander mit einem Kleber verbunden und auch im Türbereich an der Türverkleidung festgeklebt.

    zu-mauern/murer - die S-Bahn± le RER - der Eingang/l’entrée - entdeckendécouvrir - die Fahrtla course - der Fahrgast(¨e)/le passager - aus-steigen(ie,ie)/descendre - Ermittlungen auf-nehmen/ouvrir une enquête - die Mitteilung/le communiqué - sogenanntce que l’on appelle - der Ytong-Steinle bloc Ytong - untereinander verbinden(a,u)/fixer - der Kleber/la colle - im Türbereich/au niveau de la porte - die Türverkleidung/l’encadrement de porte - fest-kleben/coller

    Publié le 12/05/2015
  • Warum der FC Bayern München keinen fünften Stern bekommt

    Warum der FC Bayern München keinen fünften Stern bekommt

    Der FC Bayern ist seit Sonntag zum 25. Mal Deutscher Meister – aber einen fünften Stern auf ihrem Trikot werden die Münchener dafür nicht erhalten. Der einfache Grund: Noch gibt es laut Reglement der Deutschen Fußball Liga (DFL) eine Obergrenze für die Meistersterne – und diese liegt bei vier Sternen. Sollte die Regel nicht gekippt werden, wird kein Stern für den Rekordchampion hinzukommen, unabhängig von der Zahl der Meistertitel.

    der Meister/le champion - der Grund(¨e)/la raison - laut/aux termes de - die Obergrenze/la limite supérieure - bei ... liegen/être de ... - die Regel kippen/supprimer le règlement - hinzu-kommen/s’ajouter - unabhängig von/indépendamment de

    Publié le 12/05/2015
  • Tierpflegerin päppelt Löwenbaby im Wohnzimmer auf

    Tierpflegerin päppelt Löwenbaby im Wohnzimmer auf

    Eine Tierpflegerin in der Eifel zieht ein Löwenbaby zu Hause auf. Es kam Mitte Februar im Eifel-Zoo in Lünebach zur Welt und wurde von seiner Mutter verstoßen. Seitdem ist Zoo-Chefin Isabelle Wallpott Ersatzmama. Sie päppelt den kleinen Malor im Wohnzimmer mit Milchfläschchen auf. Malor war ein Überraschungskind, oder wie Wallpott sagt: „ein Malheurchen“. Eigentlich hätte seine Mutter gar nicht trächtig werden sollen: Es sollte per Implantat verhütet werden, „aber das hat ja wohl nicht geklappt“. Und da „Malheurchen“ kein angemessener Name für einen Löwen sei, wurde dann Malor daraus.

    die Tierpflegerin/la soigneuse d’animaux - auf-päppeln/retaper, soigner - der löwe/le lion - auf-ziehen(o,o)/élever - verstoßen(ie,o,o)/rejeter - das Fläschchen/le biberon - die Überraschung/la surprise - das Malheurchen/le petit accident – trächtig/pleine - das Implantat/l’implant – verhüten/éviter - es klappt/ça marche – angemessen/approprié

    Publié le 1/04/2015
  • Tatort Alexanderplatz

    Tierpflegerin päppelt Löwenbaby im Wohnzimmer auf

    Es ist der meistbesuchte Ort der Hauptstadt. Fast 400 000 Menschen flanieren hier täglich. Damit zählt der Alexanderplatz zu den populärsten Plätzen Europas – aber auch zu den gefährlichsten. Fast 20 000 Delikte erfasst die Polizei inzwischen pro Jahr. Das sind durchschnittlich mehr als 50 Taten pro Tag. Aktuell verurteilte das Landgericht Moabit einen 19-Jährigen zu sieben Jahren und acht Monaten Haft. Der Jugendliche tötete 2014 das Opfer mit einem Messer. Auf dem Platz schlendern nicht nur neugierige Touristen. Es treffen auch Taschendiebe auf Junkies und Schlägerbanden. Das Areal zwischen Fernsehturm und Bahnhöfen ist mindestens einmal die Woche Schauplatz von schweren Körperverletzungen und blutigen Messerstechereien.

    der Tatort(e)/le lieu du crime – gefährlich/dangereux – erfassen/recenser – inzwischen/aujourd’hui - durchschnittlich/en moyenne - die Tat(en)/le délit - jdn zu … verurteilen/condamner qqn à … - das Landgericht/le tribunal de grande instance - die Haft/la (peine de) prison – töten/tuer - das Opfer/la victime – schlendern/flâner – neugierig/curieux - auf jdn treffen(a,o,i/rencontrer qqn - der Taschendieb(e)/le pick-pocket - die Schlägerbande/la bande de casseurs - das Areal(e)/la zone - der Fernsehturm/la tour de la télévision - der Schauplatz von/le théâtre de - die schwere Körperverletzung/la blessure grave – blutig/sanglant - die Messerstecherei/la rixe au couteau

    Publié le 1/04/2015
  • Obst und Fisch von Kreuzbergs Dächern

    Obst und Fisch von Kreuzbergs Dächern

    Die „Roof Water Farm” ist ein Pilotprojekt der Technischen Universität (TU) Berlin und weiterer Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft, gefördert mit Mitteln des Bundesforschungsministeriums. Noch steht die kleine Farm am Boden. Irgendwann soll sie auf ein nahes Flachdach. Die Vision: Landwirtschaft auf vielen Dächern Berlins. Abwässer sollen so effektiv genutzt und die Wege zwischen Nahrungsproduzenten und Konsumenten verkürzt werden. „Man spart lange Transporte und damit auch Energie”, sagt Grit Bürgow von der TU Berlin.

    weiter≈ autre – födern/subventionner - die Mittel/les fonds - das Bundesforschungsministerium/le ministère fédéral de la Recherche - der Boden/le sol – irgendwann/un jour - das Flachdach(¨er)/le toit plat - die Landwirtschaft/l’agriculture - die Abwässer/les eaux usées - die Nahrung/les aliments – verkürzen/raccourcir – sparen/économiser

    Publié le 4/03/2015
  • Campuskatze

    Campuskatze

    „Fräulein Sinner” ist die Campuskatze der Universität Hildesheim. Seit zwölf Jahren streunt die grau-weiß-getigerte Mieze durch die Flure. Besonders wohl fühlt sie sich in der warmen Luft der Hörsäle. Eigentlich müsste sie längst Expertin für Informationssysteme, das Unterrichten in der Schule und den Erwerb von Fremdsprachen sein. „So eine Katze macht einfach gute Laune, sie schaut einen an, streicht um die Beine und miaut”, sagt Isa Lange, Sprecherin der Universität. Besonders vor Klausuren, wenn die Studenten angespannt lernen, heitere sich die Atmosphäre gleich auf, wenn „Fräulein Sinner” erscheine.

    Streunen/rôder - die Mieze/le minou - der Flur(e)/le couloir – besonders/particulièrement - der Hörsaal(-säle)/l’amphithéâtre - das Unterrichten/l’enseignement - der Erwerb/l’acquisition - die Fremdsprache/la langue étrangère - gute Laune machen/mettre de bonne humeur - jdn an-schauen/regarder qqn - um die Beine streichen/se frotter dans les jambes – miauen/miauler - die Sprecherin/la porte-parole - die Klausur(en)/l’examen – angespannt/tendu - sich auf-heitern/se détendre

    Publié le 4/03/2015
  • Urteil im Toilettenstreit

    Urteil im Toilettenstreit

    Mieter dürfen auf der Toilette ihrer Wohnung laut Gerichtsurteil im Stehen pinkeln. Dies gehöre zum vertragsgemäßen Gebrauch einer Mietwohnung, entschied das Düsseldorfer Amtsgericht. Das Gericht gab damit einem Mieter Recht, der auf Auszahlung von 3.000 Euro Mietkaution geklagt hatte. Der Hausbesitzer wollte 1.900 Euro einbehalten, weil der Marmorboden der Toilette durch Urinspritzer abgestumpft war.

    das (Gerichts)urteil(e)/le jugement - der Streit(e)/le litige - der Mieter/le locataire - im Stehen pinkeln/uriner debout – vertragsgemäß/conforme au contrat - das Amtsgericht/le tribunal d’instance - jdm Recht geben/donner raison à qqn - auf Aufzahlung von … klagen/intenter une action en remboursement de … - der Besitzer/le propriétaire - ein-behalten(ie,a,ä)/conserver - der Marmorboden/le sol de marbre - die Urinspritzer/les éclaboussures d’urine - ab-stumpfen/émousser, abîmer

    Publié le 5/02/2015
  • Alexander Gerst

    Alexander Gerst

    Fast ein halbes Jahr lang war der deutsche Astronaut Alexander Gerst 2014 im All. „Ich will wieder nach oben”, war seine erste Reaktion nach der Landung. Seit Anfang November 2014 hat ihn die Erde wieder. Am 13. Januar wurde Alexander Gerst von Bundespräsident Joachim Gauck das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Der deutsche Astronaut wurde vor allem für seine wissenschaftlichen Leistungen auf der ISS geehrt.

    das All/l’espace - die Landung/l’atterrissage - die Erde/la Terre - das Verdienstkreuz/la Croix du Mérite - der Verdienstorden/l’Ordre du Mérite - verleihen(ie,ie)/décerner - die Leistung/le travail - jdn ehren/récompenser qqn

    Publié le 5/02/2015
  • Einer flog bis nach Riga

    Einer flog bis nach Riga

    Wie leuchtende Perlen zogen sich 6800 weiße Heliumballons Anfang November entlang der ehemaligen Mauergrenze durch Berlin: Zum 25. Jahrestag des Mauerfalls hatten die Ku?nstler Christopher undMarc Bauder die Lichtgrenze aus Ballons inder Stadt installiert. Nach und nach wurden sie am 9.November in den Abendhimmel entlassen; zwei Millionen Menschen guckten sich das Spektakel live auf der Straße an. Auf der Website der Organisatoren (www.fallofthewall25.com) kann man nun verfolgen, wo die Ballons gelandet sind. Denn an vielen der leuchtenden Kugeln hatten Freiwillige Zettel mit handgeschriebenen Botschaften befestigt, verbundenmit der Bitte, den Fundort zu melden. Die meisten Ballons sind nordöstlich von Berlin niedergegangen. Einer flog sogar bis nach Riga.

    liegen(o,o)/voler – leuchtend/lumineux - sich ziehen(o,o)/s’étirer - ehemalig? ancien - die Mauergrenze/la frontière marquée par le Mur - der Jahrestag/l’anniversaire - der Mauerfall/la chute du Mur - der Ku?nstler/l’artiste - nach und nach/peu à peu – entlassen/lâcher - sich etw an-gucken/regarder qqch – verfolgen/suivre – landen/atterrir - die Kugel(n)/la boule, la sphère - der Freiwillige/le bénévole - der Zettel(-)/le bout de papier - die Botschaft/le message – befestigen/accrocher - verbunden mit der Bitte/associé à la demande - der Fundort(e)/le lieu de découverte – melden/signaler - die meisten …/la plupart des … - nordöstlich von/au nord-est de - nieder-gehen/s’abattre, atterrir

    Publié le 2/01/2015

Devenez enfin bilingue !

Magazine Vocable allemand Abonnez-vous
au magazine Vocable allemand
pour seulement
4€08
par mois

Magazine Vocable allemand

En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l'utilisation de cookies ou autres traceurs pour réaliser des statistiques de visites.